Marc Petri -
Euer Trauredner auf dem Weg zum "Ja"

Traurituale für den schönsten Tag in euer beider Leben*

Entzünden einer Hochzeitskerze

Bei diesem Ritual wird von den beiden Eheleuten mittels zweier Kerzen die eigentliche Hochzeitskerze entzündet. Die gemeinsam entzündete Kerze symbolisiert das Licht, welches Euch auf eurem nun folgenden gemeinsamen Weg stets die Richtung weisen soll, euch in Zeiten der Trauer Trost spenden wird und in Episoden der Dunkelheit ein Wegweiser sein wird.

Eheversprechen gen Himmel senden

Ihr schreibt euer - auch bei der Zeremonie gegenseitig gegebenes - Eheversprechen auf zwei wundervolle Blätter und lasst diese Mithilfe von Luftballons gen Himmel fliegen. In der Hoffnung, dass diese dort oben für immer für euch Bestand haben werden und nichts und niemand daran rütteln kann.

Ringsegnung durch eure Gäste

Hierbei werden eure Ringe über ein Band durch die Reihen der Gäste bis zu euch geführt. Jeder Gast hat hier die Aufgabe - sobald er einen Ring erhält - diesem leise und konzentriert seine besten Wünsche für euch und eure gemeinsame Zukunft "einzuhauchen". Somit trägt jeder der Anwesenden seinen ganz persönlichen Teil für eure Zukunft und euer Wohlergehen bei.

Knotenzeremonie

Eure Hände werden umschlungen von mehreren, verschiedenfarbigen Seilen oder Tüchern. Jedes Seil, oder jedes Tuch, hat eine andere Farbe und etwas anderes in seiner Bedeutung. Mit jedem Richtungswechsel und jeder Knotenbindung spricht der Trauredner - oder Familienangehörige - einen Wunsch für eure Zukunft aus und verbindet so diese Wünsche fest mit euch und eurer Zukunft.

Sandzeremonie

Dies ist die klassische Zeremonie einer Freien Trauung. Zwei verschiedenfarbige Sande werden abwechselnd von dem Brautpaar - wahlweise auch von den Angehörigen oder Trauzeugen in weiteren Farben - in ein Gefäß geschüttet. Das sich ergebende Bild symbolisiert die Verbundenheit der beiden Liebenden ab diesem Moment und für immer. Klassisch wählt man ein Gefäß - z.B. eine Art Bilderrahmen oder eine formschöne Glasvase -, welches man als Erinnerung in der Wohnung aufstellen kann.

Grundstein legen

Bei diesem Ritual werden z.B. die Handabdrücke in einer Tonplatte verewigt, die als Grundstein für das gemeinsame Haus dienen kann.

Pflanz-Ritual

Bei dem sog. Pflanz-Ritual, wird während der Zeremonie eine besondere Pflanze oder ein Baum eingesetzt, der z.B. die wachsende Liebe oder Verbundenheit widerspiegeln kann. Beispielhaft sei hier die Pfingstrose genannt. 

Bereits in der griechischen Mythologie wird berichtet, dass die römische Gottheit Virbios nachdem er durch das Pferd seines Vaters zu Tode gekommen war, durch eine Pfingstrose von Diana zum Leben erweckt wurde. Allgemein steht die Pfingstrose,  besonders die rote Pfingstrose wie ihre Namensschwester die klassische Rose, als Symbol für die Liebe.

Zeitkapsel vergraben

Ihr selbst - oder eure Gäste - verfassen Wünsche für eure gemeinsame Zukunft auf kleinen Blättern und stecken diese in eine Box oder ein ähnliches Behältnis. Diese verwahrt ihr nun ungeöffnet auf (oder vergrabt diese im Garten) und holt Sie nur zu besonderen Anlässen raus und öffnet sie, z.B. an bestimmten Hochzeitstagen. Bei jedem Öffnen werden euch die Wünsche eurer Lieben an diesen wunderbaren Moment erinnern und euch darauf besinnen lassen, was ihr euch damals versprochen habt.

Ihr seht, es gibt eine Menge von Trauritualen die individuell angepasst werden können und meine Aufzählung ist bei Weitem nicht erschöpft. Lasst uns einfach darüber sprechen, was für euch bei einem Ritual von besonderer Bedeutung ist und wir werden gemeinsam das Richtige finden.

*Alle Rituale können selbstverständlich  individuell nach euren Wünschen angepasst werden.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Instagram